Energy balls – die gesündere Süßigkeit

Wie läufts eigentlich mit Euren Vorsätzen 2019 gesünder zu leben? 
Also mit diesen Energy balls widersteht Ihr den ständigen Versuchungen und seid wieder back on track 😉

Das böse Nachmittagstief

Wer kennts? Pünktlich ab 15.30 Uhr meldet sich der Kopf (jaa, der Kopf, nicht der Bauch) und will unbedingt etwas Süßes haben. Man hat das Gefühl, man kann die Nachmittagsmüdigkeit nur mit einem Stück Kuchen oder einem Schokoriegel bekämpfen. Erst dann gehts langsam wieder bergauf.
Versteht mich nicht falsch, auch ich liebe Schokolade und Kuchen, allerdings macht der darin enthaltene Zucker tatsächlich ein bisschen süchtig. Es tritt genau das eben beschriebene Phänomen auf: man BRAUCHT Schokolade, Gummibärchen und Co. um den Nachmittag zu überstehen. 

Ich versuche zumindest unter der Woche weitestgehend auf Süßigkeiten zu verzichten und das ist manchmal verdammt hart. Wenn Ihr es gewohnt seid, nachmittags immer irgendetwas Süßes zu essen, ist die Umstellung echt schwer 😀 Aber mit den richtigen Alternativen ist es leichter.

Zuckerfrei naschen

Genau so eine Alternative habe ich jetzt für Euch: die super leckeren Energy balls. Sie enthalten keinen industriellen Zucker (also keinen weißen oder braunen) und auch keine Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe oder Ähnliches. Alles, was in den Energy balls drin steckt, ist rein natürlich: Walnüsse, Datteln, Mandelmus, Kokosraspeln und Kakao. 
Klar, so süß wie Schokolade wirds nicht, ist aber dafür auch deutlich gesünder. Außerdem könnt Ihr individuell entscheiden, wie süß ihr es haben wollt, indem ihr einfach mehr (oder ggf. auch weniger) Datteln nehmt als im Rezept vorgeschlagen.
Nichtsdestotrotz würde ich auch keine 10 Energy balls am Stück essen, denn dann machen auch die sich auf den Hüften bemerkbar. Außerdem sättigen sie auch ganz schön, da wirds schwer 10 Stück hintereinander zu essen 😉

Mix it baby!

Was ich am allermeisten an den Energy balls liebe? Sie sind ratz fatz zubereitet. Ihr schmeißt alle Zutaten (bis auf die Kokosraspeln) in einen Mixer, mixt es so lange, bis eine glatte Masse entsteht und formt dann daraus mundgerechte Kugeln. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit einem Pürierstab. Es dauert wahrscheinlich ein paar Minuten länger als mit dem Mixer, da der Pürierstab in der Regel nicht so leistungsfähig ist, aber es klappt auch damit. 
Wichtig: Stellt die Energy balls mindestens 3 Stunden kalt bevor Ihr sie esst. Dann schmecken sie einfach deutlich besser als mit Zimmertemperatur. Ihr könnt sie auch einfach im Kühlschrank stehen lassen, dort halten sie sich am besten. 

Der perfekte Snack

Das gute an den Energy balls: sie sättigen, liegen aber nicht schwer im Magen. Ich esse sie zum Beispiel gern zwischendurch oder bevor ich zum Sport gehe. Dann habe ich ein bisschen was im Magen ohne total vollgefressen zu sein.
Nehmt Euch am besten ein paar mit auf die Arbeit. Dann seid Ihr für das nächste Nachmittagstief gewappnet und habt etwas deutlich Gesünderes zum Naschen als Schokolade oder Kuchen.

Probiert es einfach mal aus und gebt mir gerne Feedback. Entweder über einen Kommentar hier unter dem Rezept oder über Instagram, Facebook oder Pinterest. 

 

AuthorEinLoeffelLiebeDifficultyBeginner

Rezept für Energy balls mit Walnüssen, Datteln und Kakao

Yields2 Servings
Total Time15 mins

Energy balls (ca. 8 Stück)
 150 g Walnüsse
 7-8 Datteln (soft)
 1 gehäufter EL Kakaopulver (ungesüßt)
 2 TL Mandelmus
 2 EL Kokosraspeln

1

Alle Zutaten (bis auf die Kokosraspeln) in einen Mixer geben und so lange mixen, bis eine Glatte Masse entsteht.
Alternativ: mit dem Pürierstab glatt mixen.

2

Aus der Walnuss-Dattel-Kakaomasse mundgerechte Kugeln formen.
Anschließend die Kokosraspeln auf einen Teller schütten und die Kugeln darin wälzen, so dass sie rundum mit Kokos bedeckt sind.

Die fertigen Energy balls mind. 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen und dann genießen.

Rezept für Energy Balls aus Walnüssen, Dattel und Kakao

Ingredients

Energy balls (ca. 8 Stück)
 150 g Walnüsse
 7-8 Datteln (soft)
 1 gehäufter EL Kakaopulver (ungesüßt)
 2 TL Mandelmus
 2 EL Kokosraspeln

Directions

1

Alle Zutaten (bis auf die Kokosraspeln) in einen Mixer geben und so lange mixen, bis eine Glatte Masse entsteht.
Alternativ: mit dem Pürierstab glatt mixen.

2

Aus der Walnuss-Dattel-Kakaomasse mundgerechte Kugeln formen.
Anschließend die Kokosraspeln auf einen Teller schütten und die Kugeln darin wälzen, so dass sie rundum mit Kokos bedeckt sind.

Die fertigen Energy balls mind. 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen und dann genießen.

Rezept für Energy Balls aus Walnüssen, Dattel und Kakao

Energy balls – die gesündere Süßigkeit

Es muss ja nicht immer Schoki sein. Gesünder snackt Ihr mit diesen leckeren Energy balls.

(Visited 518 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.