Kartoffelpuffer – wie bei Oma

Es gibt einfach Gerichte, die sind untrennbar mit der Kindheit verbunden. Ein Bissen davon und ihr findet euch gedanklich sofort bei Mama oder Oma am Esstisch wieder, habt die Gerüche von damals in der Nase und fühlt euch einfach richtig wohl. Bei mir sind Kartoffelpuffer so ein Gericht. Ein absoluter Klassiker. Das gabs sowohl bei meiner Oma als auch öfter bei meinen Eltern zu Hause, als ich noch klein war. Und das Rezept möchte ich heute mit euch teilen.

Varianten über Varianten

Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Kartoffelpfannkuchen… es gibt mindestens so viele Namen für dieses Gericht, wie es Zubereitungsarten gibt. Jeder nennt es anders und ich glaube, bei jedem schmeckts auch ein bisschen anders. Bei dem Rezept, das ich mit euch teile, sind z. B. noch Karotten mit dabei. Zum einen schmecken die Kartoffelpuffer aus meiner Sicht dann noch mal etwas intensiver und zum anderen werden die Puffer dadurch noch ein bisschen gesünder, weil mehr Gemüse = mehr Vitamine = gesünder – ihr wisst schon 😉

Der Geheimtipp

Außen knusprig, innen weich und fluffig. Das ist für mich der perfekte Kartoffelpuffer. Damit das gelingt, ist eine Sache ganz wichtig: die geraspelten Kartoffeln mit Hilfe eines Küchentuches auswringen, damit so viel Flüssigkeit wie möglich austritt. Denn dann werden die Puffer außen richtig schön knusprig. Meine Oma schwört außerdem auf mehlige Kartoffeln. Die habe ich jetzt nicht benutzt, weil ich grundsätzlich nur festkochende Kartoffeln zu Hause habe, aber wenn meine Oma auf mehlige Kartoffeln schwört, kann das nicht so verkehrt sein.

Übrigens: die Kartoffelpuffer schmecken auch super mit Apfelmus. Probiert es einfach mal aus!

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachkochen und freue mich über ein Like auf Facebook, Instagram oder über einen Pin bei Pinterest.

 

AuthorEinLoeffelLiebeDifficultyBeginner

Rezept für gesunde Kartoffel-Karottenpuffer

Yields2 Servings
Prep Time20 minsCook Time20 minsTotal Time40 mins

 4 große Kartoffeln
 2 Karotten
 1 Ei
 2 EL Mehl
 Salz, Pfeffer
 etwas Öl zum Anbraten

1

Kartoffeln schälen und grob raspeln (mit Hilfe einer Reibe oder Küchenmaschine). Danach die geriebenen Kartoffeln portionsweise in ein sauberes Küchentuch geben und auswringen, damit so viel Flüssigkeit wie möglich rausgeht.

2

Karotten schälen und ebenfalls klein raspeln. Anschließend
die geriebenen Karotten und Kartoffeln mit den anderen Zutaten gut vermischen.

3

Eine Pfanne mit Öl erhitzen, die Kartoffel-Karottenmasse portionsweise hineingeben und von jeder Seite goldbraun braten (ingesamt ca. 5-7 Minuten pro Puffer). Zwischendurch die Hitze reduzieren, so dass die Puffer nicht anbrennen.

 

Ingredients

 4 große Kartoffeln
 2 Karotten
 1 Ei
 2 EL Mehl
 Salz, Pfeffer
 etwas Öl zum Anbraten

Directions

1

Kartoffeln schälen und grob raspeln (mit Hilfe einer Reibe oder Küchenmaschine). Danach die geriebenen Kartoffeln portionsweise in ein sauberes Küchentuch geben und auswringen, damit so viel Flüssigkeit wie möglich rausgeht.

2

Karotten schälen und ebenfalls klein raspeln. Anschließend
die geriebenen Karotten und Kartoffeln mit den anderen Zutaten gut vermischen.

3

Eine Pfanne mit Öl erhitzen, die Kartoffel-Karottenmasse portionsweise hineingeben und von jeder Seite goldbraun braten (ingesamt ca. 5-7 Minuten pro Puffer). Zwischendurch die Hitze reduzieren, so dass die Puffer nicht anbrennen.

Kartoffelpuffer – wie bei Oma

Diese Kartoffelpuffer sind super lecker, gesund und holen euch den Geschmack der Kindheit zurück.

 

 

(Visited 4.110 times, 114 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.