Karamellisierter Feta auf grünem Spargel – perfekt für Ostern

Wenn die Arbeitswochen kürzer und die Feiertage länger werden, dann gehts auf Ostern zu. Deswegen habe ich dieses super leckere und einfache Rezept für euch, das sich perfekt als Vorspeise für euer Ostermenü eignet: karamellisierter Feta auf grünem Spargel!

Die Fresstage kommen

Was das Essen angeht, macht Ostern ja fast schon Weihnachten Konkurrenz. Es geht von einem Fressgelage zum nächsten. Mal zaubert Oma ein leckeres Ostermenü auf den Tisch, mal die Schwiegereltern oder die Geschwister und dann wird gegessen, gegessen und nochmal gegessen. Vielleicht seid ja auch ihr in diesem Jahr fürs Kochen zuständig. Über die Vorspeise braucht ihr euch in diesem Fall keine Gedanken mehr zu machen, denn die steht hiermit schon: es gibt karamellisierten Feta auf grünem Spargel. 

In 20 Minuten ist alles fertig

Was ich besonders an diesem Gericht mag: es ist super schnell fertig und ganz einfach zuzubereiten. Deswegen eignet es sich auch super als Vorspeise. Plus: es liegt nicht schwer im Magen, da low carb. Es bleibt also noch genug Platz für Hauptgang und Dessert.
 
In 20 Minuten ist alles erledigt. Der grüne Spargel muss ja, anders als der weiße, nicht geschält werden und der Feta kommt sowieso nur in den Ofen und kann nach seiner Backzeit servierfertig rausgeholt werden.
UND WAS IST MIT DEM GRANATAPFEL???
- denkt ihr euch wahrscheinlich jetzt schon voller Panik und die Alarmglocken gehen los. Ja, der Granatapfel ist sowas wie der Endgegner in der Küche. Habt ihr den bezwungen - könnt ihr alles schaffen 😉 Ich weiß, dass es normalerweise eine riesen Sauerei gibt, wenn man versucht die Granatapfelkerne herauszuholen. Allerdings, gehts auch ohne Sauerei. Wie, das verrate ich euch jetzt!

Granatapfel OHNE Sauerei entkernen!

Ich bin eigentlich ein ganz großer Fan von Granatäpfeln aber die Tatsache, dass es extrem aufwendig ist die Kerne herauszuholen und auch noch so viel Dreck macht, hat mich lange Zeit davon abgehalten Granatäpfel zu kaufen. Als ich dann aber am Wochenende über den Markt geschlendert bin und die Granatäpfel mich so schön angelächelt haben, konnte ich nicht anders und hab sie gekauft. 

Im Internet gibt es ja ganz viele Anleitungen, wie man Granatäpfel angeblich ohne Sauerei entkernen kann. Ich kann für mich sagen: vieles davon funktioniert nicht. Zumindest nicht alleine. Ich habe mittlerweile mein ganz persönliches Geheimrezept, wie sich die Granatapfelkerne OHNE Sauerei herausholen lassen. Dieses Geheimrezept ist eine Kombination aus unterschiedlichen Methoden und die verrate ich euch jetzt.

Drei wesentliche Schritten sind notwendig:

  1. Rollt den Granatapfel mit eurer Handfläche mit leichtem Druck über den Tisch oder eine Arbeitsplatte. So lösen sich schon die ersten Kerne. 
  2. Schneidet den Granatapfel in der Mitte durch (horizontal durchschneiden), so dass zwei Hälften entstehen. Dann holt ihr euch eine größere Schüssel und einen Esslöffel.
  3. Nehmt euch jetzt eine Hälfte des Granatapfels und haltet ihn (mit der offenen Seite nach unten) tief in die Schüssel rein. Dann schnappt ihr euch den Esslöffel und klopft kraftvoll mit der runden Seite auf die Schale des Granatapfels, so dass sich die Kerne lösen und in die Schüssel fallen. Wichtig: klopft nicht einfach rundherum, sondern arbeitet euch Schritt für Schritt vorwärts. Klopft erst auf einer Stelle so lange, bis sich die Granatapfelkerne vollständig gelöst haben. Erst dann geht ihr weiter zur nächsten Stelle. Falls sich ein paar Granatapfelkerne als extrem hartnäckig erweisen, könnt ihr sie auch vorsichtig mit dem Löffel herauspulen. 

Wichtig ist, dass ihr den Granatapfel tief in eine (relativ hohe) Schüssel haltet, so dass der Saft nicht herausspritzen kann. So lassen sich die Granatapfelkerne OHNE große Sauerei gut lösen. Nichtsdestotrotz würde ich kein weißes T-Shirt dabei anziehen, man weiß ja nie. 😉

Spargel - der Superbowl des Essens

Der Spargel ist für viele Deutsche ein echtes Heiligtum. Schon Wochen bevor es den ersten Spargel gibt, hört man schon die ersten darüber reden "oh, bald gibts wieder Spargel." Wenn er dann da ist, wird zwar erstmal kurz über den Preis gemeckert (Was? 16€ für ein Kilo????) - dann aber doch reichlich gekauft - und gegessen. Ich wette, bei eurem nächsten Familienessen wird der Spargel auch in irgendeiner Art und Weise auf dem Tisch stehen. 

Ich gehöre ja zu den Leuten, die grünen Spargel viel lieber mögen als weißen. Zum einen muss der grüne nicht geschält werden, was ihm schon mal 100 Pluspunkte in der Zubereitung einbringt und ich finde auch, dass er besser schmeckt. Er hat für mich einfach mehr Geschmack. Ich weiß, dass viele, die den weißen Spargel lieber mögen, das überhaupt nicht verstehen können aber hey - essen und essen lassen 😉 

Things you need to know about Spargel

Es gibt so ein paar kleine Tricks, mit denen ihr schon beim Einkaufen merkt, ob das ein qualitativ guter Spargel ist oder nicht. Denn nichts ist so nervig, wie ein kleines Vermögen für etwas auszugeben, das später nicht schmeckt. 

Ob ein Spargel frisch ist, erkennt ihr z. B. an den Enden. Wenn ihr diese zusammendrückt und es kommt noch Wasser heraus, dann ist der Spargel frisch. Ein weiteres Frischezeichen ist das Geräusch des Spargels. Reibt ihr zwei Stangen Spargel aneinander und es quietscht, dann ab damit in den Einkaufswagen. Auch dann ist der Spargel frisch. 

Die Tabufrage zum Spargel

Und jetzt die Frage, die sich JEDER von Euch schon mal gestellt hat. Spätestens nachdem Ihr die Toilette benutzt habt.
Warum zur Hölle riecht der Urin nach dem Spargelessen so komisch?

Das liegt an der im Spargel enthaltenen Asparagusinsäure. Diese wird im Körper in schwefelhaltige Stoffe zersetzt und deswegen riecht der Urin so unangenehm. Ist aber übrigens nicht bei allen Menschen so. Nur bei den Leuten, die ein bestimmtes Enzym  besitzen, welches dann diese Säure in schwefelhaltige Stoffe zersetzt, riecht der Urin. Bei den anderen nicht.

Gehirnfutter habt ihr jetzt also schon bekommen, jetzt fehlt nur noch das richtige Essen. Viel Spaß beim Nachkochen. 

 

Rezept für karamellisierten Feta auf grünem Spargel

Yields2 Servings
Total Time20 mins

 180 g Fetakäse
 400 g grüner Spargel
 1 EL Honig
 etwas Olivenöl
 4-5 Walnüsse
 1/2 Granatapfel
 Salz, Pfeffer zum Würzen

1

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten und den Feta hineinlegen. Den Honig auf dem Feta verteilen, z. B. mit Hilfe eines Messers. Dann die Walnüsse grob hacken und auf dem Feta verteilen.
Anschließend für 15 Minuten in den Ofen.

2

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Spargel waschen und die holzigen Enden (ca. 1cm) abschneiden. Sobald die Pfanne heiß ist, den Spargel darin für ca. 10 Minuten braten. Zwischendurch den Spargel wenden, mit Salz und Pfeffer würzen und die Hitze reduzieren.

Wenn der ganze Spargel nicht in eine Pfanne passt, einfach in zwei Gängen anbraten.

3

In der Zwischenzeit die Granatäpfel halbieren (horizontal durchschneiden) und die Kerne herausholen. Wie das ganz einfach und OHNE Sauerei geht, lest ihr oben im Text.

4

Wenn der Feta fertig und der Spargel gar ist, beides auf zwei Tellern verteilen und die Granatapfelkerne darüber streuen. Den Honig, der in der Auflaufform zerlaufen ist, mit einem Löffel herausholen über den Spargel und den Feta träufeln und servieren.

Rezept für karamellisierten Feta auf grünem Spargel

Ingredients

 180 g Fetakäse
 400 g grüner Spargel
 1 EL Honig
 etwas Olivenöl
 4-5 Walnüsse
 1/2 Granatapfel
 Salz, Pfeffer zum Würzen

Directions

1

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten und den Feta hineinlegen. Den Honig auf dem Feta verteilen, z. B. mit Hilfe eines Messers. Dann die Walnüsse grob hacken und auf dem Feta verteilen.
Anschließend für 15 Minuten in den Ofen.

2

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Spargel waschen und die holzigen Enden (ca. 1cm) abschneiden. Sobald die Pfanne heiß ist, den Spargel darin für ca. 10 Minuten braten. Zwischendurch den Spargel wenden, mit Salz und Pfeffer würzen und die Hitze reduzieren.

Wenn der ganze Spargel nicht in eine Pfanne passt, einfach in zwei Gängen anbraten.

3

In der Zwischenzeit die Granatäpfel halbieren (horizontal durchschneiden) und die Kerne herausholen. Wie das ganz einfach und OHNE Sauerei geht, lest ihr oben im Text.

4

Wenn der Feta fertig und der Spargel gar ist, beides auf zwei Tellern verteilen und die Granatapfelkerne darüber streuen. Den Honig, der in der Auflaufform zerlaufen ist, mit einem Löffel herausholen über den Spargel und den Feta träufeln und servieren.

Rezept für karamellisierten Feta auf grünem Spargel

Karamellisierter Feta auf grünem Spargel – perfekt für Ostern

An Ostern darf dieses Gericht nicht fehlen! In nur 20 Minuten fertig und eignet sich perfekt als Vorspeise für euer Ostermenü.

(Visited 244 times, 1 visits today)

2 Comments

  1. Larissa 14. April 2019 at 21:55

    Danke für die super Tipps zum Spargelkauf und Granatapfelentkernen. Die Ursache des Spargel-Pipi weiß ich nun auch. Haha 😅.
    Werde ich glatt nachkochen. Der orientalische Karottensalat ist immer noch mein absolutes Highlight, obwohl eigentlich alles super lecker schmeckt 🙂 Danke!

    Reply
    1. EinLoeffelLiebe 15. April 2019 at 19:22

      Vielen Dank für die lieben Worte 🙂

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.