Vegane Linsen-Bolognese

Anzeige, wegen Namen-/Markennennung (unbezahlt)

Die Völlerei hat ein Ende!
Habt ihr an Ostern auch so viel gegessen? Also irgendwie mutiert dieses Fest immer mehr zum zweiten Weihnachten, vor allem was das Essen betrifft. Es geht von einem Familientreffen zum nächsten und dabei wird natürlich immer gut und reichlich gegessen: Braten, Kuchen, Schokolade und weil das Wetter natürlich grandios war auch viel Gegrilltes. 

Auch wir haben über die Feiertage fast täglich gegrillt und damit auch jeden Tag Fleisch und Fisch gegessen. Obendrauf dann noch die ganze Schokolade, die ich über Ostern bekommen habe, die soll ja auch nicht schlecht werden 😉
Mein Körper hat nach den Feiertagen auf jeden Fall ganz dringend das Bedürfnis nach etwas Gesundem gehabt. Daher habe ich für euch diese super leckere, vegane Linsen-Bolognese. Sie enthält viele Vitamine, gute Proteine und eben mal kein Fleisch. Und jaaa, sie schmeckt trotzdem. 

Vegane Bolognese? Verrückte Zeiten!

Bis vor ein paar Jahren fand ich diesen ganzen "veganen Hype" ja total übertrieben. Auf einmal wurde dies und jenes nicht mehr gegessen, davon sollte man die Finger lassen und überhaupt alles tierische zu konsumieren war super verpönt. 
Mittlerweile denke ich da schon deutlich anders 😉 Ich bin immer noch keine Veganerin und esse auch immer noch gerne Fleisch aber alles in Maßen und ich versuche - der Umwelt zu Liebe - öfter mal rein pflanzlich zu kochen. 

Letztes Jahr habe ich dann von meiner Schwester das Kochbuch "Deliciously Ella" von Ella Woodward bekommen. In diesem Kochbuch sind ausschließlich glutenfreie, vegane Rezepte zu finden, unter anderem auch die vegane Linsen-Bolognese. Anfangs war ich ehrlich gesagt ein bisschen skeptisch, ob die schmecken kann. Ich hatte vorher immer nur die Spaghetti Bolognese von meinem Papa gegessen, die erstens geschmacklich kaum zu toppen ist und zweitens aus ganz viel Hackfleisch besteht.
Nichtsdestotrotz wollte ich die vegane Bolognese mal ausprobieren - gesagt, getan!

Besser? Nein, anders!

Die vegane Bolognese hat mir auf Anhieb richtig gut geschmeckt. Sehr fruchtig durch das Tomatenmark und die Tomatenstücke und trotzdem total sättigend aufgrund der Linsen. Schmeckt sie auch besser als "normale" Bolognese mit Hackfleischsauce? Nein. Sie schmeckt einfach anders. Für mich sind das zwei ganz verschiedene Gerichte. Wenn man auf Fleisch oder speziell Hackfleisch steht, lässt sich der Geschmack nicht ersetzen. Punkt! Allerdings muss das ja auch gar nicht sein. Ich sehe die vegane Linsen-Bolognese als gesündere Alternative, die aber auch super schmeckt. 

Ich weiß noch, als ich die Bolognese damals zum ersten Mal gekocht habe, bin ich danach direkt in das Zimmer meiner Mitbewohnerin gestürmt und habe sie quasi dazu genötigt zu probieren. Vermutlich habe ich einfach nicht erwartet, dass diese vegane Alternative so gut sein kann. Meine Mitbewohnerin war übrigens auch sofort begeistert und hat das Ganze am nächsten Tag direkt nachgekocht. 

Bei meiner veganen Linsen-Bolognese habe ich mich übrigens am Rezept aus dem oben genannten Kochbuch "Deliciously Ella" orientiert. Credits gehen hier also an Ella 😉

Eine der gesündesten Arten Pasta zu essen

Bevor ihr jetzt gleich mit dem Kochen loslegt, möchte ich euch nicht vorenthalten, wie gesund diese Bolognese ist. Schließlich gehts auf meinem Blog ja immer noch um gesundes Essen, da dürfen so ein paar Facts nicht fehlen. 
Zum einen verwende ich bei diesem Gericht Vollkornnudeln. Die enthalten mehr Ballaststoffe und sättigen dadurch länger. Die Linsen wiederum sind Top-Eiweißlieferanten, enthalten Vitamin A, B und E und auch viel Magnesium und Zink. Letzteres macht die Haare und Nägel schön 😉 Und natürlich besitzen auch die enthaltenen Karotten und Tomaten viele gute und gesunde Inhaltsstoffe, so dass ihr mit der veganen Linsen-Bolognese ein rundum gesundes Essen habt.

Also, lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Nachkochen. 

 

AuthorEinLoeffelLiebeDifficultyIntermediate

Yields3 Servings
Prep Time10 minsCook Time40 minsTotal Time50 mins

 3 Karotten
 60 g getrocknete Tomaten
 2 Knoblauchzehen
 400 g gestückelte Tomaten aus der Dose
 180 g Tomatenmark
 150 g rote Linsen
 350 g Vollkornnudeln
 etwas Olivenöl
 Salz, Pfeffer zum Abschmecken
 2-3 Tassen Wasser

1

Karotten schälen und mit Hilfe einer Reibe klein raspeln. Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden sowie Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse pressen.

2

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Karotten und den Knoblauch für ein paar Minuten scharf anbraten. Anschließend - bei leicht reduzierter Hitze - das Tomatenmark hinzufügen und für weitere 2-3 Minuten anbraten.
Wichtig: das Tomatenmark nicht sofort mit den Karotten und dem Knoblauch vermengen. Erst nachdem es ein paar Minuten in der Pfanne angebraten wurde mit den Karotten und dem Knoblauch vermischen.

3

Die Dosentomaten, die getrockneten Tomaten sowie die Linsen hinzufügen und gut mit der Karotten-Tomatenmark-Masse vermischen. Dann 1 1/2 Tassen Wasser hinzufügen und die Sauce für ca. 30 Minuten (mit Hilfe eines Deckels) köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Zwischendurch immer wieder etwas Wasser hinzufügen, sobald die Linsen es aufgesogen haben und gut umrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Nachdem die Linsen-Sauce ca. 10 Minuten geköchelt hat, das Nudelwasser aufsetzen, salzen und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Nudeln gemäß ihrer Garzeit (ca. 10-15 Minuten) ziehen lassen, bis sie al dente sind.
Am Ende die fertige Linsen-Bolognese-Sauce nochmals abschmecken und zusammen mit den Nudeln servieren.

Rezept für eine fruchtige, vegane Linsen-Bolognese

Ingredients

 3 Karotten
 60 g getrocknete Tomaten
 2 Knoblauchzehen
 400 g gestückelte Tomaten aus der Dose
 180 g Tomatenmark
 150 g rote Linsen
 350 g Vollkornnudeln
 etwas Olivenöl
 Salz, Pfeffer zum Abschmecken
 2-3 Tassen Wasser

Directions

1

Karotten schälen und mit Hilfe einer Reibe klein raspeln. Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden sowie Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse pressen.

2

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Karotten und den Knoblauch für ein paar Minuten scharf anbraten. Anschließend - bei leicht reduzierter Hitze - das Tomatenmark hinzufügen und für weitere 2-3 Minuten anbraten.
Wichtig: das Tomatenmark nicht sofort mit den Karotten und dem Knoblauch vermengen. Erst nachdem es ein paar Minuten in der Pfanne angebraten wurde mit den Karotten und dem Knoblauch vermischen.

3

Die Dosentomaten, die getrockneten Tomaten sowie die Linsen hinzufügen und gut mit der Karotten-Tomatenmark-Masse vermischen. Dann 1 1/2 Tassen Wasser hinzufügen und die Sauce für ca. 30 Minuten (mit Hilfe eines Deckels) köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Zwischendurch immer wieder etwas Wasser hinzufügen, sobald die Linsen es aufgesogen haben und gut umrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Nachdem die Linsen-Sauce ca. 10 Minuten geköchelt hat, das Nudelwasser aufsetzen, salzen und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Nudeln gemäß ihrer Garzeit (ca. 10-15 Minuten) ziehen lassen, bis sie al dente sind.
Am Ende die fertige Linsen-Bolognese-Sauce nochmals abschmecken und zusammen mit den Nudeln servieren.

Rezept für eine fruchtige, vegane Linsen-Bolognese

Vegane Linsen-Bolognese

Es muss ja nicht immer Fleisch sein. Diese vegane Linsen-Bolognese ist der beste Beweis dafür. Sehr gesund und eine super Alternative zur „normalen“ Spaghetti Bolognese.

(Visited 322 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.